Ich und das Was auch immer
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Drehbuch
  Therapietagebuch
  Mischa
  Kellertür
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    gabrieldevue
    - mehr Freunde

http://myblog.de/whoeverarioc

Gratis bloggen bei
myblog.de





Es ist mal wieder so weit ...

Nicht zum ersten Mal, aber mit einigermaßenen... -igen ... ei-ni-ger-ma- äh ... ßigenen?
- mit einigermaßen vorhandenen Erfolgsaussichten dringe ich ins Dickicht des Wahren Lebens(TM) vor. Seit dem 1. 10. bin ich in Ausbildung.

Nachdem ich mit Mühe, Schweiß und Herzblut umwerfende Bewerbungsunterlagen zusammengestellt, im Internet unzählige faszinierende Ausbildungsplätze recherchiert und es unterlassen habe, beides miteinander zu verbinden, indem ich Bewerbungen verschickt (also genau das nicht getan) habe - nach alldem wurde ich eines Mittwochmorgens in nicht allzu ferner Vergangenheit von meinem Berufsberater geweckt. Da sei noch irgendsoein Sonderprogramm. Da machte ich doch grade Praktikum. Ich solle da mal hin.
Mein (Ex-)Praktikumsbetrieb hat einen Bereich "Medienwerkstatt" und einen "Berufliche Bildung". Die einen machen was. Da war ich. Die anderen verkaufen für viel Geld Leuten Ausbildungsplätze, die woanders keine bekommen haben. Da bin ich jetzt.
Finanziert wird das Ganze vom Europäischen Sozialfond - ich brauche so dringend Hilfe, da muss Europa ran!

Am Tag dieses Anrufes sprang ich also geschwind zur Beruflichen Bildung, sagte ganz oft "äh" und "mein Berufsberater hat gesagt", legte meine oh-so-ausgefeilten Unterlagen auf den Tisch und wurde mit einem halbherzigen "Ja, dann kommse mal morgen zum Eignungstest. Um neun." wieder hinauskomplimentiert.

Um neun. Um neun ist mitten in der Nacht. Um neun ist eine Katastrophe!
Und um neun ist gar nichts gegen das halb acht, was ich fortan jeden ver****ten Tag aufstehen muss.
Einige meiner Mitschüler kenne ich schon aus der Medienwerkstatt, aus den anderen Jahrgängen habe ich die meisten schon mal gesehen, weil ein Teil des Unterrichts im Gebäude der Medienwerkstatt stattfindet.
Dort sieht man sich dann im Raucherraum - wie kommen Nichtraucher eigentlich zu sozialer Interaktion?


Genug davon - ich schreibe wieder, ein bisschen. Liedtexte, oder welche, die es mal sein wollen, und komische Sachen, die ich anfange und vielleicht, wenn ich mal groß bin, fertigstelle.
Und ich komponiere, das heißt, ich setze mich an den Rechner, klicke mir was zurecht und hoffe, dass das irgendwie zusammenpasst. Es kommt nie etwas dabei heraus, was ich haben wollte, aber immerhin irgendwas. Wen es interessiert, der Downloadlink: http://www.file-upload.net/download-1178698/Musik.rar.html.
Wer da mal reinhört, stellt schnell fest, dass ich von Musik keine Ahnung habe. Und dass ich drei verschiedene Programme verwendet habe, die alle ihre Eigenheiten haben - eins für Disco-Krach-Zeuch, eins für Gitarrengeplätscher, eins für klassische Komposition. Nichts davon kann ich irgendwie. Außerdem haben elektronische Loops (nein, ich verwende keine vorgefertigten. Ich hab gar keine) den Nachteil, dass sie weder Anfang noch Ende haben.
Also ist davon irgendwie nichts fertig, sondern nur so Rumprobiere. Das am fertigsten soll noch einen Text kriegen bzw. hat schon einen, der nur irgendwie doof ist, ohne dass ich rauskriege, wie ich den besser machen kann.

So, äh - ich muss morgen früh raus.
13.10.08 22:43
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung